10 Dinge, die Sie über Ruby nicht wussten

More crystal meanings on our blog at www.crystalgemstones.net

Rubin, der Stein der Liebenden, Krieger, Heiler und Träumer. Seit seiner ersten Entdeckung galt der Rubin als Stein des Adels, da seine Schwingungen mit der ultimativen Lebenskraft in Resonanz stehen und die höchsten Schwingungen reinen roten Lichts ausstrahlen. Als kraftvoller Erdungsstein steigert er das Chi erheblich und nährt die lebenswichtigen Systeme des Körpers. Da der Rubin den Chi-Fluss im ganzen Körper anregt, leitet er Lebensenergie direkt zum Wurzelchakra und belebt so den physischen, emotionalen und mentalen Körper. Ruby ist ein außergewöhnliches – und wunderschönes – Hilfsmittel für alle, die dazu neigen, sich den ganzen Tag über schwach zu fühlen. Es eignet sich hervorragend zum Sammeln und Verstärken von Energie und regt auch die geistige Konzentration an. Da es die innere Stärke zum Vorschein bringt, flößt es Mut und Entschlossenheit ein, Hindernisse zu überwinden. Rubin entfacht, wie seine leuchtend rote Farbe vermuten lässt, das Feuer der Leidenschaft im Inneren und weckt die Liebe zum Leben. Dieser kraftvolle rote Stein besitzt die Fähigkeit, negative Energie, Gedanken und Gefühle zu vertreiben, wenn Sie Schwierigkeiten haben, und beruhigt gleichzeitig den Geisteszustand, um Ängste und Stress abzubauen. Rubin beseitigt Angst, da er gleichzeitig Inspiration und Mut fördert, das Leben zu erobern. Als außergewöhnlicher Stein des Geistes und der Intuition hat er eine starke Wirkung auf Träume und bringt Klarheit und Klarheit. Wenn dies für nur ein Juwel viel zu sein scheint, warten Sie, bis Sie sehen, was die Geschichte zu bieten hat. Hier sind zehn Dinge, die Sie über Ruby nicht wussten. 

1. Der Ursprung eines Namens 

Es ist bekannt, dass Rubine schon vor biblischen Zeiten existierten, es ist jedoch nicht sicher, wann genau sie offiziell benannt wurden. Es wurde hauptsächlich in den Gebieten gefunden, die wir heute als Burma, Indien, Brasilien, Thailand, Sri Lanka und die USA kennen. Bis zum 19. Jahrhundert wurde es oft mit Granat und Spinell verwechselt. Der Name selbst leitet sich vom lateinischen Wort ab Rot, was „rot“ bedeutet. Der Edelstein erfreute sich im Osten großer Beliebtheit, wo er als „Blutstropfen aus dem Herzen von Mutter Erde“ bekannt war. 

2. Rubin, ein Symbol der Liebe 

Aufgrund seiner Farbe werden Rubine seit langem mit Liebe, Wut, Leidenschaft, Gefahr und Romantik in Verbindung gebracht. Es wird angenommen, dass sein roter Glanz von einer inneren Flamme herrührt, die nicht gelöscht werden kann, was das Verschenken des Steins zum Symbol ewiger Liebe macht. Es soll auch Gefühle von Lust, Macht und Aufregung hervorrufen. Aufgrund seiner Haltbarkeit, Farbe und Symbolik ist der Rubin ein beliebter Verlobungsstein – man sagt, dass er, wenn er an der linken Hand getragen wird, Glück in der Ehe bringt. 

 3. Rubine in der Religionsgeschichte 

Rubin ist ein recht beliebter Edelstein, insbesondere in der Bibel, in der er viermal erwähnt wird. Es hieß, er sei der wertvollste der zwölf von Gott geschaffenen Steine ​​(auf dem Brustpanzer Aarons und unter den 12 Steinen der Apokalypse). Auch die Hindus betrachteten den Rubin als einen sehr kostbaren und kraftvollen Edelstein. Es wurde genannt Ratnaraj bedeutet „König der kostbaren Edelsteine“ und später Ratnanayaka bedeutet „Anführer aller Edelsteine“. In der Harita Smriti heißt es: „Wer Krishna mit Rubinen verehrt, wird im nächsten Leben ein mächtiger Kaiser sein.“ 

4. Tropfende Rubine

Die Verbindung von Rubinen mit Blut reicht bis in die Antike zurück, als es als lebenswichtig angesehen wurde, insbesondere für Krieger und Soldaten. Unter burmesischen Soldaten war es eine weit verbreitete Praxis und der Glaube, dass das Tragen eines Rubins auf der linken Seite den Träger unbesiegbar machen und ihn vor Schaden und Tod schützen würde. Dieser Glaube war so stark, dass einige Soldaten den Edelstein sogar in ihr Fleisch steckten, da man glaubte, dass er sie im Kampf noch härter machen würde. Diese Assoziation mit Vitalität hat auch die Kehrseite, dass sie mit dem Tod in Verbindung gebracht wird, da man glaubte, dass Rubingeschosse mehr Schaden anrichten würden. Beispiele hierfür wurden bereits im Jahr 1900 aufgezeichnet. 

 5. Ruby, geboren aus der Flamme

Von allen Glaubenssätzen und Bräuchen rund um Rubine sticht der Glaube am meisten hervor, der besagt, dass der Edelstein durch Feuer, insbesondere durch das Feuer Gottes, erschaffen wurde. Aufgrund dieses Glaubens wurde auch gesagt, dass das Einwerfen des Edelsteins in einen Topf mit Wasser ihn zum Kochen bringen würde. Einige griechische Legenden besagen auch, dass Rubine Wachs schmelzen könnten. Kunz schrieb: „Das blinkende und rötliche Licht des Rubins deutet auf einen magmatischen Ursprung hin und weckt den Glauben, dass Rubine durch ein Feuer vom Himmel entstanden sind – mit anderen Worten, durch einen Blitz.“ Ebenso wird dem Stein ein unauslöschliches inneres Licht nachgesagt, das ihn von selbst zum Leuchten bringt. Legenden besagen, dass ein in jedem Material verborgener Rubin durchscheint und so seine Anwesenheit offenbart. 

6. Rubin, Glücksbringer

Rubin ist ein beliebter Stein der königlichen Familie und ein Symbol für Macht und Reichtum. Er wurde oft von Würdenträgern getragen, um ihren Status zu zeigen und ihr Vermögen zu sichern. In der Vielzahl der Legenden rund um Rubine war man allgemein davon überzeugt, dass er Segen und außergewöhnlichen Erfolg bringen würde. Die Chinesen vergruben Rubine in den Fundamenten ihrer Gebäude, um Glück zu bringen. Es wird auch gesagt, dass wenn ein König von Rubinen in seiner Krone träumt, dies ein Zeichen dafür ist, dass er großes Vermögen haben wird; für Kaufleute, dass sie im Geschäft gut abschneiden würden; und für die Bauern, dass sie eine große Ernte haben würden. Chinesische Überlieferungen besagen auch, dass Kaiser Kublai Khan eine ganze Stadt im Tausch gegen einen sehr großen Rubin anbot. 

 7. Rubin, ein Stein des Schutzes

Rubys Assoziation mit Vitalität führte möglicherweise zu seiner Assoziation mit Schutz. Im Mittelalter glaubte man allgemein, dass ein Rubin dunkelrot werden würde, um vor drohender Gefahr zu warnen. Darüber hinaus schrieb Sir John Mandeville im Jahr 1365 ein Buch über seine Reisen, in dem er erklärte, er habe gehört: „Wenn ein Mann die vier Ecken seines Landes mit einem Rubin berührt, dann sind es sein Haus, sein Weinberg und sein Obstgarten.“ geschützt vor Blitz, Unwettern und schlechter Ernte“. Chinesische Adlige schmückten ihre Schilde und Rüstungen auch mit Rubinen, weil sie glaubten, der Edelstein würde ihnen Schutz gewähren. Im Zauberer von Oz sollten Dorothys rubinrote Hausschuhe sie beschützen.

 8. Rubin im alten Ägypten 

Kemet (altes Ägypten) ist seit jeher die Heimat vieler Legenden, Entdeckungen und esoterischer Anwendungen für Kristalle. Rubin wird aufgrund seiner feuerähnlichen Farbe vor allem mit Kraft in Verbindung gebracht und ist stark mit Stärke und Mut verbunden. Für die alten Ägypter galt es als Juwel der ägyptischen Kriegsgöttin, einem Wesen mit dem Kopf eines Löwen und dem Körper einer Frau. Ägyptische Soldaten trugen oft ein Stück des Edelsteins bei sich, in der Hoffnung, sich etwas von der Stärke und Widerstandskraft der Göttin zu „borgen“.  

9. Die Legende von Maharani

Eine alte indische Legende erzählt die Geschichte einer besonders schönen Maharani (Frau des Monarchen Maharana), die den Rubinstein ins Leben rief. Wegen der Schönheit der jungen Frau erregte sie den Neid vieler Frauen, die sie sein wollten, und den Zorn vieler Männer, die sie nicht besitzen konnten. Eines schicksalhaften Tages ging Maharani allein mit einem durchsichtigen Stein in der Hand, als ein Mitglied des Hofes auf die Jagd ging und darauf bestand, seinen Willen durchzusetzen. Voller Eifersucht darüber, dass sie die Frau eines anderen war, erstach er sie tödlich. Sie fiel mit dem Stein in der Hand zu Boden, der sich, befleckt von ihrer entwichenen Lebenskraft, rot färbte und zu dem wurde, was man heute als Rubin bezeichnet. 

10. Rubin in der körperlichen Heilung 

Der vielleicht interessanteste Glaube über den Rubin und die vielen Kräfte, die er besitzt, ist seine Fähigkeit, körperliche Beschwerden zu heilen. Es wurde angenommen, dass es die Körperwärme erhöht, Blutungen stoppt und Entzündungen reduziert. Der berühmte Edelsteinforscher George Frederick Kunz schrieb in seinem einflussreichen Text Die seltsame Geschichte der Edelsteine dass „Rubine ein wirksames Heilmittel gegen Blutungen aller Art und entzündliche Erkrankungen sind und außerdem eine beruhigende Wirkung haben, um Ärger und Zwietracht zu beseitigen.“ In vielen alten Glaubenssätzen heißt es auch, dass das Einreiben des Edelsteins auf die Haut die körperliche und geistige Gesundheit verbessern und den Körper entschlacken würde von Giftstoffen und revitalisierender Energie, da es das Herzchakra stimuliert und die Durchblutung verbessert. Patienten wurden jedoch oft davor gewarnt, Rubine auf dem Solarplexus-Chakra zu verwenden, da dies schädliche Auswirkungen haben würde. Iwan der Schreckliche von Russland behauptete, dass dieses Juwel eine therapeutische Wirkung auf das Herz und die geistige Leistungsfähigkeit habe. Im 13. Jahrhundert glaubte man, dass gemahlene Rubine, die man unter die Zunge legt, ein Heilmittel gegen Leberprobleme und Verdauungsstörungen seien – ein ziemlich teures Pepto-Bismol, wenn Sie mich fragen.    

Geburtsstein: Juli

Jubiläum: 15. und 40

Tierkreis: Widder, Krebs, Löwe, Jungfrau, Skorpion, Schütze 

Planet: Mars 

Chakra: Wurzel 

Element: Erde 

Farben: rot, rosa, blutrot, manchmal grün